Du kommst aus dem Raum ROW, Zeven, Verden, Bremen? Du spielst gerne Werwölfe? Dann mach mit! Jeder darf! Kostenlos natürlich. Wir freuen uns! Schick einfach eine Email: info@werwolftreff.de
   Du kommst aus dem Raum ROW, Zeven, Verden, Bremen?     Du spielst gerne Werwölfe? Dann mach mit! Jeder darf!         Kostenlos natürlich. Wir freuen uns! Schick einfach eine Email:     info@werwolftreff.de   

Was ist Werwolf und wie geht es?

Bei Werwolf geht es vor allem darum, die Wahrheit herauszufinden. Wer ist unschuldiger Bürger? Und wer ist ein heimtückischer Werwolf?

 

Jeder darf behaupten, was er möchte, sich verstellen, Anschuldigen vorbringen, von sich ablenken, Unschuldsmiene aufsetzen, cool bleiben oder sich empört zur Wehr setzen - solange man am Leben bleibt, ist alles gut. Jede Nacht bringen die Werwölfe nämlich einen Bürger um die Ecke und jeden Tag wird abgestimmt und eine arme Socke mehrheitlich zum Tode verurteilt.

Werwölfe ist Kommunikation pur. Es ist faszinierend und spannend - und immer wieder unglaublich witzig!

Es können bis zu 24 Leute pro Partie teilnehmen. Eine Runde dauert circa eine halbe Stunde - aber bei einer Runde bleibt's garantiert nicht! Wer einmal mit Werwolfen anfängt, kann kaum noch damit aufhören.

 

Die Spieler sitzen im Kreis und jeder bekommt geheim ein Karte. Jeder schaut sich seine Karte an und legt sie verdeckt vor sich ab. Entweder gehört man zum Team der Bürger oder zum Team der Werwölfe. Aber wer ist wer?

 

Nachdem sich jeder seine Karte angeschaut hat, wird es Nacht in Düsterwald und alle Spieler schließen die Augen. Dann erwachen nur die Werwölfe und einigen sich still und heimlich (nur mit Zeichen) auf ein Opfer. Am nächsten Morgen, wenn alle wieder die Augen öffnen, wird das Opfer bekanntgegeben (das somit leider tot ist und ausscheiden muss). Die große Frage lautet nun: Wer waren die Übeltäter???

Jeder Spieler kann jeden beschuldigen, Verdachtsmomente äußern und Indizien vorbringen, z.B. "Frank hat sich bewegt heute Nacht" oder "In dieser Ecke hat's geraschelt" oder "Ich kann dir an der Nasenspitze ansehen, dass du schuldig bist". Alles ist erlaubt. Da gilt es: Pokerface aufsetzen, sich nicht aus der Ruhe bringen lassen, nichts preisgeben. Am Ende der Beschuldigungsphase wird dann abgestimmt, wen die Mehrheit für einen Werwolf hält. Der Spieler, auf den die meisten Finger zeigen, muss seine Identität offenbaren und scheidet aus. Tja, oft genug ist das dann leider KEIN Werwolf. 

Auf diese Weise wechseln sich fortan Tag- und Nachtphase ab. Immer mehr Spieler werden von den Werwölfen um die Ecke gebracht, immer mehr Spieler werden vom diskutierenden Bürgermob mehrheitlich an den Galgen gehängt.

Da es unter den Bürgern glücklicherweise noch einige Sonderrollen mit Spezialfunktion gibt (Seherin, Blinzelndes Mädchen, Kräuterhexe, Jäger) kommen immer mehr greifbare Verdachtsmomente ans Tageslicht. Für die Werwölfe wird es zusehends brenzliger. Da hilft nur eines: Lügen, was das Zeug hält! Sich irgendwie rausreden! Von sich ablenken!

Und genau an dieser Stelle ist Werwolf das coolste, genialste und witzigste Spiel, das es gibt.

Nächster Treff:
Do, 16. August, 18.30 Uhr

VHS-Bremen

Du willst mitspielen?

Dann schick eine Email an:

info@werwolftreff.de

Wir informieren dich über geplante Treffs. Manchmal spielen wir auch spontan in Hellwege (siehe auch "Termine").